Daoyin Yangsheng Qigong

Das Daoyin Yangsheng Qigong gehört zum bewegten Qigong und basiert auf den traditionellen Übungen des „Daoyin“, dem alten Begriff für die chinesischen Gesundheits- übungen. In den geschichtlichen Quellen wird das Daoyin erstmals 300 Jahre v.Chr. erwähnt; zu dieser Zeit spielte Daoyin eine wichtige Rolle in der chinesischen Lebenskultur. Es wurden verschiedene Atemtechniken und Bewegungen entwickelt, um die Gesundheit zu pflegen und das Leben zu verlängern.

Somit kann man den Begriff „Daoyin Yangsheng Gong“ als Beschreibung der Übungen verstehen, „den Körper zu dehnen und das Qi zu führen, um die Gesundheit zu pflegen und das Leben zu verlängern.“

Professor Zhang Guangde

Die Methoden des Daoyin Yangsheng Gong wurden von Prof. Zhang Guangde begründet,um die Tradition des Daoyin mit der Entwicklung des „modernen“ Qigong zu verbinden.Er kombinierte verschiedene Aspekte des Daoyin, um gezielte Übungen für spezielle Erkrankungen anzubieten. Ebenso sollte die modernen Qigongübungen umfassende Wirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit des Menschen zu ermöglichen. Prof. Zhang wurde 1932 in Tangshan in der Provinz Hebei geboren. In seiner Jugend übte er mit Begeisterung die Chinesischen Kampfkünste (Wushu) und wurde 1955 als Student des Wushu-Instituts an der Sportuniversität Peking eingeschrieben. Nachdem er 1959 sein Studium erfolgreich abgeschlossen hatte, arbeitete er als Dozent der Sportuniversität Peking und war einige Jahre später einer der ersten Professoren für Wushu an einer chinesischen Universität.

Prof. Zhang erkrankte 1972 an Bluthochdruck, Leberentzündung, Störungen des Verdauungs- und HerzKreislaufsystems und hatte zuwenig Blutplättchen. Zudem wurde er 1974 von Tuberkulose befallen und befand sich somit in einer lebensbedrohlichen Situation. Sein Arzt hatte ihm gesagt, dass die Medikamente allein nicht zu einer Heilung ausreichen würden und ihm empfohlen, seine Kenntnisse über Wushu und Taijiquan zur Unterstützung anzuwenden.

In dieser Situation begann Prof. Zhang, die klassischen Schriften des Daoyin und der Schule der Langlebigkeit zu studieren und entwickelte auf der Basis der TCM die ersten Übungen, um seine Erkrankungen zu behandeln. Die „Acht Übungen gegen Tuberkulose“ waren die ersten Bewegungen des Systems und gleichzeitig die Grundlage für die Entwicklung der „49 Be-wegungen des Leitbahnen-Qigong“.

Während dieser Zeit musste Prof. Zhang im Krankenbett liegen, bis er durch Medikamente und seine eigenen Anwendungen kräftig genug für die Rehabilitation war. Die Methoden des DYYSG folgen derTheorie der TCM mit Yin und Yang, den 5 Wandlungsphasen, der zyklischen Vernetzung, dem Konzept des Qi und der Meridianlehre. In dem Prof. Zhang die verschiedenen Theorien systematisch studierte, erreichte er durch die Anwendung der praktischen Übungen einen stabilen Gesundheitszustand und konnte 1982 wieder an seinen Arbeitsplatz zurückkehren.

Prof. Zhang hatte beschlossen, weitere Methoden des DYYSG zu entwickeln, um sie anderen Menschen zur Gesundheitsförderung anzubieten. Zunächst sind die sogenannten „stehenden“ Formen wie das Herz-, Lungen-, Magen-Milz-,Nieren- oder das 49er-Leitbahnen-Qigong entstanden; für Ältere oder Kranke wurden die „sitzenden“ Formen des Herz-, Lungen-, Muskel-Knochen- oder des Gesund-Heitsschützenden Qigong entwickelt. Daneben bietet das System des DYYSG zwei Handformen des Taijiquan sowie eine Schwert- und Kurzstockform für Fortgeschrittene an.

Verbreitung außerhalb Chinas

Nachdem die Methoden des DYYSG in seinem Heimatland China bei vielen Menschen zur Behandlung von Erkrankungen erfolgreich eingesetzt wurde, waren Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern der Welt auf dieses Übungssystem aufmerksam geworden und die Verbreitung außerhalb Chinas hatte begonnen. Das DYYSG wurde 1990 von der chinesischen Regierung offiziell in das staatliche Gesundheitsprogramm aufgenommen; gleichzeitig erhielt Prof. Zhang hohe Auszeichnungen für sein Lebenswerk.

An der Sportuniversität Peking (Beijing University of Physical Education) befindet sich das neue Zentrum für Daoyin Yangsheng Gong unter der Leitung von Prof. Zhang Guang De. Hier wird das DYYSG mit seinen heute über 30 Übungsmethoden von Prof. Zhang und seinen Mitarbeitern durch Forschungs Arbeit beständig weiterentwickelt und in der Lehre weitergegeben. Die Sport- universität Peking bietet ein Ausbildungsprogramm im DYYSG-System für ausländische Studierende an, die wahlweise Kurzzeit- oder Langzeitstudien betreiben wollen. Somit kommen jedes Jahr viele Menschen aus allen Ländern der Welt in.die chinesische Hauptstadt, um das DYYSG zu erlernen oder ihr Wissen zu vertiefen.

Ausbildung in Bremen

Peter Zeiske lernte das Daoyin Yangsheng 2008 in Bremen bei Lüer Mertens. Derzeit werden von den reichen Schatz an Übungen im Xiu Tao Zentrum das Nieren-, Leber-, Magen Milz-, Gesundheitsschützende Qigong, die Acht Brokate, die Übungen des Gelben Kaisers und die 12 Übungen des Daoyin Yangsheng Qigong angeboten. Zusätzlich werden die Übungen des Daoyin Yangsheng noch durch verschiedene Übungen aus dem Bereich des Tao Yoga, einem taoistchen Qigongsystem, ergänzt. Dazu gehören verschiedene Übungen im Sitzen, wie z.B. die Heilenden Laute oder auch Meditationen für den kleinen Himmlischen Kreislauf.

Willst Du das Daoyin Yangsheng selbst einmal ausprobieren, dann melde Dich gleich für ein Probetraining an.